everywhere i go, everything looks strange.



das sind momente, wie geschenke.

als ich nicht mehr konnte, hab ich geschlafen, im bett von den eltern und bin irgendwann aufgewacht, weil du im raum standest und dich ausgezogen hast und dich neben mich gelegt hast und dann warst du mit mir in diesem bett und sahst wirklich ziemlich gut aus.

dieser eine moment, als wir morgens aufgestanden sind, so gegen zwölf uhr und die zerstörte wohnung von unserem platz auf dem sofa beobachtet haben, dazu viel zu laut limp bizkit gehört haben und aufbackpizza zum frühstück gegessen haben und niemand reden musste. nur noch du, alice, flo und ich. drei gute menschen um mich rum und alles hat gestimmt.

3.8.09 10:39


Werbung


"wie ein betrunkener hund im zorn. ohne grund."



ich höre den ganzen tag yeah yeah yeahs.
heads will roll ist ein gutes lied. nebenbei höre ich auch noch asher roth. und so. 

gestern hab ich mich zehn stunden mit meinem papa angeschrieen, weil er mich nicht beim paul schlafen lassen wollte, was total sinnlos war. jedenfalls nahm ich dann meine sachen und ging. zum nico, mit den anderen piraten, um mich rum. dort trieben wir schabernack und fuhren irgendwann so gegen sieben an den see, rannten vor dem wachhund weg - ein schwan. wir rannten ins wasser, wollten zur insel, aber da leider alles voll mit algen war und wir dachten, wir müssten alle qualvoll sterben, sind wir wieder raus, trafen andere menschen, die uns essen gaben und irgendwann, um elf oder so sind wir zurück, 6 leute auf vier fahrräder, einkaufen, essen, dies und das, schlafen. leider lief die ganze zeit die musik, weil niemand aufstehen wollte. sehr anstrengend.

als ich nachhause kam, wollte ich gerne wieder gehen, weil mein papa dumm ist und meine mama auch und beide nur komische sachen reden. später noch aufn geburtstag von oliver.

michael jackson ist tot und alle drehen durch. ohja. wir kannten ihn alle persönlich und können uns nicht mehr einkriegen, vor trauer.

27.6.09 15:28


 [eine Seite weiter]