off with your head, dance ’til you’re dead. heads will roll, on the floor.



ich bin unterwegs. in frankfurt, clueso, bosse, auletta und philipp poisel angucken. aufm hessentag waren wir, tanzend, mit chrissy und paul und anderen piraten. und ich war in berlin, abschlussfahrt. berlin ist gut. ich will dahin. da waren so viele schöne menschen, dass ich mir die augen zuhalten musste, weil ich es nicht ertragen konnte. wenig schlaf, viel konsum.

irgendwann, donnerstag glaub ich, waren wir aufm bildungsstreik, der war ganz gut, bisschen wenig leute, aber okay. zuviel polizei. dann noch im kino, mit alice, wo wir einen zuckerschock hatten, beide. revolution haben wir geguckt. der film mit che. weiß nicht genau, ob der wirklich so heißt. 

dann war ich in paris. paris ist gay. wirklich. total überschätzt. vielleicht war ich auch an den falschen stellen. naja. in allen restaurants gibts nur fleisch ungefähr. und schnecken, wobei das wahrscheinlich auch fleisch ist. ich aß dann pommes mit ketchup. in einem 5sterne-restaurant. ich hasse solche restaurants. total teuer und kein essen, was man essen will. 

und diese woche haben wir projektwoche, das ist gut, weil wir das abschlussbuch jetzt fertig kriegen. und immer zur zweiten stunde haben. am dienstag war johannisfeuer, das war auch gut. mit alice und paul und carlota und nem haufen guter vögel. 

und am wochenende ist hoffnungsträger. oh ja, ich bin viel unterwegs, irgendwie. das ist wirklich gut, weil es zuhause nicht besonders spannend ist. grade hör ich mir das album von yeah yeah yeahs an, was ich gewonnen hab. 4 andere cds hab ich auch noch bekommen. das war cool. weil heute war kein cooler tag. ich hab die falsche musik, im falschen moment gehört und dann wurde ich so traurig, dass ich dachte, ich würde keine luft mehr kriegen. seltsam. naja, war nur kurz so, ich hab mich gezwungen nicht mehr nachzudenken. 

peaceout.

25.6.09 14:04


Werbung


i can see the colours of your mind. i can see the colours of your mind.

Wenn die Woche rum ist, bin ich froh. Sehr. Ich war nicht im Europapark am Samstag. Weil ich krank war und weil ich lieber mit anderen Menschen fahren wollte. Weil ich nämlich seit letztem Dienstag krank war. Da hab ich ein Eis gegessen. Vielleicht hatte ich Samonellen. Naja. War nicht schön. Aber dann war ich das ganze Wochenende zuhause, was ganz komisch war, aber irgendwie auch gemütlich. Schlafen und Sonne und Fernsehen und Essen und so.

Gut. Morgen schreib ich Französisch, was ganz schrecklich wird. Und Deutsch nach. Was ganz okay wird, wenn es die gleiche Arbeit ist, wie die von den anderen. Dann muss ich zu Alicia, Mathe lernen, weil ich das donnerstag schreib. Und Freitag dann Bio. Hachja, sehr schön. Am Freitag ist aber dan Blütenfest und am Samstag gehen wir nach Frankfurt und am Sonntag ist Waldfest und Montag haben wir noch frei. Yay. 

Vorhin war ich mit Nico und Alice und Hannah bei Subway. Weil es ging nicht anders. Ich geb nur Geld für Essen aus. Schrecklich. Dann kaufte ich mir noch so ein französisches Grammatikding, was cool ist. Schaute ins Kino hinein, aber meine große Liebe, hinter der Kasse, war nicht anzutreffen. Dann fuhr ich nachhause und sah im Bus meine neue große Liebe. Hach, es ist krank, ständig von großen Lieben zu reden. Wenn man vorallem weiß, dass die echte Liebe wer anderes ist. Vermutlich bin ich paranoid. Oder schizophren. Oder ich will mich einfach nur ablenken. Täh. 

26.5.09 22:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]